logo.jpg
   

Login Form  

   

 

foto kienberger musik lechbruck 4 Foto: Kienberger Lechbruck

 

 

Obwohl es nicht urkundlich nachgewiesen werden kann, fällt die Gründung einer Blaskapelle Lechbruck wohl in die Zeit der Säkularisation, als im Altlandkreis Füssen Musikkapellen gegründet wurden. Die älteste schriftliche Erwähnung für eine Blaskapelle findet sich schließlich 1879 im Kassenbuch des Krieger- und Veteranenvereins Lechbruck. In der folgenden Zeit sind es verschiedene Feste und Veranstaltungen wie Veteranenjahrtag und Bälle sowie ein Geburtstagsfest seiner Königlichen Hoheit Prinzregent Luitpold, bei welchen die Kapelle aufspielte. Im Jahr 1920 bestand die Blasmusik aus 28 Musikern, ihr Dirigent war Dr. Wiedemann.

 

Schwere Zeiten brachte der Zweite Weltkrieg, die Kapelle löste sich nahezu auf. 1945 war es Markus Lang, der die Musiker wieder zusammenrief und mit 16 Männern - vorwiegend Flüchtlingen - einen Neubeginn wagte. Am 8.1.55 wurde schließlich der Musikverein Lechbruck gegründet.

 

Der Wunsch nach einer einheitlichen Kleidung ging 1966 in Erfüllung. Dank großzügiger Unterstützung durch die Bevölkerung konnte eine neue Tracht beschafft werden (Ein Trachtenanzug mit schwarzem Hut). Heute trägt die Blaskapelle eine bodenständige Tracht - grauer Trachtenjanker, Lederhose, rote Weste und grüner Hut mit Flaum.

   
© ALLROUNDER